Datenschutz

Datenschutzeinstellungen

Um Ihnen alle oder ausgewählte Funktionen der Webseite zu ermöglichen, nutzen wir Cookies und externe Dienste, wie z. B. Youtube. Bitte wählen Sie Ihre Option.

Essentiell Externe Dienste sind eingeschränkt verfügbar.
Komfort inkl. Youtube Videos und anonymisierter Statistik via Google Analytics.

Funktionsbeschreibung

Flächenheizung/-kühlung

Die Flächenheizung/-kühlung bietet in ihrer wassergeführten Doppelfunktion neben der Möglichkeit des Heizbetriebs im Winter, auch die des Kühlbetriebs im Sommer. Das Wirkprinzip der Strahlungswärme kommt dabei den physiologischen Eigenschaften des Menschen in der Wärmeempfindung am nächsten. Die im Heizbetrieb über die raumumschließenden Flächen wirksame Übertemperatur wirkt sich ebenso positiv auf die thermische Behaglichkeit im Winter aus, wie im Kühlbetrieb die wirksame Untertemperatur der raumumschließenden Flächen im Sommer.

Die spezifische Leistung einer Flächenheizung/-kühlung erfolgt in W/m². Für die Bestimmung der Heiz- und Kühlleistung der unterschiedlichen Systeme, bieten die Systemhersteller Produktdatenblätter mit Kennlinien zur Auslegung der Flächenheizung, in Abhängigkeit der verschiedenen Rahmenbedingungen. Ebenso sind dabei die Unterschiede der Bauweisen, als auch die Bauarten an Boden, Wand und Decke berücksichtigt.

Während bei der Fußboden- und Deckenheizung die max. Oberflächentemperaturen ob des direkten Kontaktes (Füße) oder der unmittelbaren Nähe (Kopf) für den Menschen aus physiologischen Gründen der Wärmeempfindung begrenzt sind, gilt dies nicht für Wandheizungssysteme, da hier immer genügend Abstand zum Menschen besteht.

Dementsprechend können Wandheizungssysteme, bei geringen zu Verfügung stehenden Wandflächen, mit höheren Vorlauftemperaturen ausgelegt werden. Daraus resultiert eine höhere spezifische Leistung in W pro m². Somit können etwaig fehlenden Flächen durch Anhebung der Vorlauftemperatur ausgeglichen werden, um bei geringen thermisch aktivierten Wandflächen, dennoch die Heizlast vollständig kompensieren zu können.

Fußboden- und Deckenheizung im Aufenthaltsbereich von Menschen, weisen in der Regel ein Maximum an zu Verfügung stehenden Flächen auf und können demzufolge mit sehr geringen Vorlauftemperaturen betrieben werden.

Folgende Punkte sind für den Betrieb von Systemen zur Flächenheizung und Flächenkühlung besonders wichtig:

Heizbetrieb Kühlbetrieb Hydraulischer Abgleich