Datenschutz

Datenschutzeinstellungen

Um Ihnen alle oder ausgewählte Funktionen der Webseite zu ermöglichen, nutzen wir Cookies und externe Dienste, wie z. B. Youtube. Bitte wählen Sie Ihre Option.

Essentiell Externe Dienste sind eingeschränkt verfügbar.
Komfort inkl. Youtube Videos und anonymisierter Statistik via Google Analytics.

Planungshinweise

Flächenheizung/-kühlung

Die Planung einer Flächenheizung/-kühlung beginnt mit den Ergebnissen der Heizlastlast (DIN EN 12831) und je nach Anforderungen unter Berücksichtigung der berechneten Kühllast (VDI 2078) des Gebäudes. Im Kühlfall sind zudem die Einhaltung der DIN 4108-6 „Sommerlicher Wärmeschutz“ sowie die beiden Kühlfunktionen zu berücksichtigen. Während in Wohngebäuden in der Regel der Heizbetrieb im Fokus steht, ist es bei Nicht-Wohngebäuden immer mehr der Kühlbetrieb. Grundsätzlich ist zuerst zu klären, welche Betriebsweise der Flächenheizung/-kühlung gewünscht wird.

In diesem Zusammenhang werden im Heizfall nicht nur die normativ vorgegebene Außentemperatur entsprechend der jeweiligen Klimazone, sondern auch die in den Räumen sicherzustellenden Raumtemperaturen als grundlegende Rahmenbedingungen festgelegt. Diesbezügliche Empfehlungen enthält beispielsweise DIN EN 15251. Diese Grundlagen sind mit den Nutzern/Auftraggeber abzustimmen und als Planungsgrundlage zu dokumentieren.

Hierzu dient zuerst die objektspezifisch erstellte Raumliste, in der jeder einzelne Raum einer Wohn- oder Nutzungseinheit aufgeführt ist, und die das gesamte Bauvorhaben von der Entwurfsplanung über die Ausführungsplanung bis zur Inbetriebnahme und Übergabe begleitet.

Unser Downloadbereich bietet eine Vielzahl von unterstützenden Handreichungen in Form von Checklisten, Tabellen und Raumlisten. Umfangreiche Planungsinformationen enthalten zudem unsere Grundlagen zur Flächenheizung/-kühlung, wie auch unsere Informationsblätter und Fachartikel.

Über die Planung hinaus ist auch die Gewerke-Koordination notwendig. Ähnlich wie es bei der Fußbodenheizung/-kühlung mit dem Estrichleger der Fall ist, muss sich der Anlagenmechaniker SHK bei Anwendungen an Wand und Decke mit dem Verputzer und Trockenbauer abstimmen. Der Fachbereich Flächenheizung/-kühlung hat dementsprechend Tabellen zu den Montageabläufen sämtlicher Systeme an Boden, Wand und Decke erstellt, welche als Hilfestellung zur praktischen Umsetzung der Schnittstellen-Koordination diesen.

Objektbegleitung und Serviceleistungen der Systemhersteller

Sowohl für die Nass- als auch für die Trockenbauweisen bieten die Systemhersteller umfassende Fach- und Planungsinformationen sowie die technischen Kennwerte und Leistungsbezüge ihrer Systeme. Für den Fachhandwerker und -planer bieten die Systemhersteller darüber hinaus, einen objektspezifischen Planungsservice, sowohl für Neubau, aber auch für die Modernisierung von bestehenden Gebäuden.