Systemgedanke

Das Energieeinsparpotenzial eines modernen Heiz- und Kühlsystems kommt nur dann zum Tragen, wenn alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind und als ein Gesamtsystem betrachtet werden. Angefangen vom Heiz- bzw. Kühlkreis, bestehend aus Rohrregister und Dämmung, über Armaturen, Rohrverbinder, hydraulische Anbindung, über den Verteiler, Aktor/Stellantrieb, elektrischer Regelverteiler, Einzelraumthermostat / Einzelraumbediengerät, bis zum Datenübertragungsweg (Funk/Leitung) und die Sensoren z. B. Feuchtefühler, garantieren die Komponenten eines Systemanbieters die Funktionalität des Systems und geben dem Fachbetrieb die Sicherheit im Haftungsfall.

Die aufeinander abgestimmten Systemkomponenten eines Herstellers garantieren:

  • die Gültigkeit der System-Planungsleistung des Herstellers
  • den Anspruch auf die ganzheitliche Service-Leistung des Herstellers
  • den effizienten und nachhaltigen Betrieb der Anlage
  • den optimalen Komfort (Heizen und Kühlen),  wenn die planerischen und produktspezifischen Vorgaben des Systemherstellers umgesetzt werden

Die Entscheidung für das eine oder andere System hängt von den Rahmenbedingungen ab, insbesondere von der Heiz- bzw. Kühllast des Gebäudes, seinem Verwendungszweck, der Ausrichtung, Grundstücksgröße und nicht zuletzt den Präferenzen der Investoren.